Blogparade: Zeigt her eure Outdoorschuhe!

Wanderschuhe für die ganze Familie

„Den Meindlschuh? Den wollen Sie anprobieren? Nix da, Ihnen passen keine Meindlschuhe! Ich hole Ihnen mal was anderes.“

Ein wenig schuldbewusst und irritiert blickte ich auf meine Füße, die ich auf Anweisung meines persönlichen Schuhberaters von den Strümpfen befreit hatte. Da saß ich nun im Halbkreis zwischen all den anderen Menschen, die ebenso wie ich mit nackten Füßen auf ein Probepaar Wanderschuhe warteten. Wahrscheinlich war ich nicht die einzige, die zuvor schon stundenlang in glühender Sommerhitze über den Asphalt der Kölner Innenstadt gelaufen ist und deren Füße nun ein wenig qualmten. Aber das ist halt Berufsrisiko, wenn man Schuhexperte in diesem riesigen, bekannten Outdoorladen in der Stadt am Rhein ist!

Dohle landet auf Wanderschuhen
Der Bergdohle gefallen unsere Schuhe jedenfalls!

Ehrlich gesagt, auch wenn der gute Mann vielleicht mehr Ahnung als ich von Schuhen und Fußanatomie hatte, wurde mir die Sache irgendwann zu blöd und ich schlich mich aus dem Laden. Das wird hier nix, einen Wanderschuh finde ich hier in Köln wohl nicht. Besser ich suche dann doch zu Hause den Outdoorhändler meines Vertrauens auf. Ich weiß gar nicht wie er bzw. sein Geschäft heißt. Wenn mich in meiner Heimatstadt aber jemand fragt, wo man am besten Wanderklamotten kaufen kann, und ich antworte: im Chaosladen natürlich, weiß jeder Bescheid!

Aber STOPP! Wieso erzähle ich Euch eigentlich etwas von meinen Shoppingtouren? Mache ich sonst doch auch nicht. Auf die Idee allerdings gebracht hat mich der Familien-Outdoorblog matschbar. Charlotte und Philipp haben sich eine tolle Blogparade ausgedacht. Und bei dem Thema Zeigt her eure Schuhe musste ich direkt an meinen Versuch denken, vor einiger Zeit einen passenden Wanderschuh zu finden.

Wanderschuhe im Schnee
Mein Lieblingsschuh, der mal wieder etwas Pflege nötig hätte!

Die Suche ging also wie gesagt weiter in dem besagten Chaosladen. Statt wie in dem Outdoorshop in Köln findet man dort zwar keine Kühl- oder Regenkammern, in denen man die Funktionskleidung testen kann. Keine Wasserbecken, die zum Kanupaddeln einladen und auch keine Fußberater! Dafür aber ganz andere Abenteuer…

Beim Gang durchs Geschäft muß man immer wieder aufpassen, dass man nicht über einen Karton oder vielleicht sogar Autogepäckträger, die dort auch verkauft werden, stolpert. Aber gut, so kann man, kauft man z.B. Laufbekleidung, direkt den Hindernislauf proben.Der Gang zur Umkleidekabine ist besonders gefährlich. Dorthin quert man nämlich Teile des Lagers. Also auf dem Weg dorthin am besten direkt Trekkingstöcke mitnehmen und testen! Hach ja, das Lager. Bekommt man nämlich die Antwort:„Ja, das könnte ich noch im Lager haben, da brauche ich aber noch ein paar Tage, bis ich es gefunden habe”, sollte man mindestens eine Woche einplanen, bis man den gewünschten Artikel erhält.

Letztens benötigte ich neue Wanderstöcke. Und weil ich manchmal doch so´n bisschen ein Mädchen bin, hätte ich sie gerne in einer mir bevorzugten Farbe gehabt. Leider war genau von meinem gewünschten Modell nur noch ein Exemplar auffindbar. Das Gegenstück sollte sich irgendwo in den unendlichen Weiten des Lagers aufhalten und ich entschied ganz schnell, doch die Stöcke mit der in meinen Augen nicht so schönen Farbe zu kaufen.

Mir ist es immer wieder unbegreiflich, wie man auf einer verhältnismäßig kleinen Ausstellungsfläche soviel Ware präsentieren kann. Dieser Outdoorhändler schafft das und er schafft es auch, den Schlüssel für die Kasse zu verlegen… Aber im Gegensatz zu vielen  riesigen Outdoorketten bietet er seine Ware zu recht fairen Preisen an. Ist auch, wenn ich es mich mal traue, um Preise zu feilschen, bereit dazu. Gerade wenn die gesamte Familie neu eingekleidet werden muss, geht es schließlich um nicht unbeträchtliche Beträge!

Halbschuh von Lowa
Für den Rundweg um Galtür reichen auch diese bequemen Halbschuhe

Und so kaufe ich mal wieder beim Chaoshändler wie so oft Lowaschuhe. Anscheinend habe ich nämlich tatsächlich einen Lowafuß. Vielleicht ist dieses Körperteil von mir, mein Fuß nämlich,  irgendwie markengeschädigt, aber wenn er sieht, da steht Lowa drauf, fühlt er sich wohl. Egal ob Leichtwanderschuh, Halbschuh, was auch immer: es gibt für mich und ihn nichts bequemeres. Und weil ich, anders als bei den oben genannten Trekkingstöcken, bei Schuhen so gar nicht Mädchen bin, ziehe ich diese Exemplare bei nahezu jeder Gelegenheit an. Gipfeltour, Hundespaziergang oder auch zum Einkaufen – mich gibt es meist nur mit Wanderschuhen.

grieskogel-galtuer
Ja, ich weiß. Wandern in Jeans ist nicht so optimal 😉

Meine eigentlichen Lieblingsbergschuhe sind aber die Hanwag Ferrata. Das Eigentlich betone ich, weil sie bei den letzen Touren leider nicht mehr so passten wie in der Anfangszeit. Auch wenn ich darauf achte, sie vernünftig zu schnüren, drücken sie schon mal – gerade beim Abstieg. Vielleicht stimmt ja der Satz, dass man irgendwann schrumpft und die Füße dafür größer oder breiter werden. Möglicherweise liegt es aber auch daran, dass sie eben nicht von Lowa sind. Muss mal den Schuhexperten aus Köln fragen.

Für etwas ambitionierte Touren ist der Hanwagschuh aber ideal. Ich habe das Gefühl, dass ich durch ihn eine bessere Trittfestigkeit habe, notfalls könnte ich auch mit ihm ein leichtes Steigeisen nutzen. Schön, dass man bei ihm die Sohle ersetzen könnte und so für etwas Nachhaltigkeit sorgt.

Nachhaltigkeit und Ökologie. Schwieriges Thema in der Outdoorbranche. Auch wenn Wanderschuhe sicherlich aufwendig produziert werden – bei diesen Verkaufspreisen erwarte ich von den Unternehmen Investitionen in den Umweltschutz und faire Arbeitsbedingungen. Bewegung ist definitiv in der Branche. Einen Durchblick zu bekommen, fällt mir allerdings nicht leicht. Ja, es hört sich erst mal toll an, wenn denn wenigstens in Europa produziert wird und nicht in Asien. Dass dies möglicherweise ein Trugschluss sein könnte, erfahre ich in der Tageszeitung Der Westen.  Schön, dass Hanwag mittlerweile einen Bioschuh produziert. Nur, was ist mit dem Rest des Sortimentes? Fragten sich übrigens auch Tina und Daniel von Lifeforfive und stellen alternative Bekleidungsfirmen vor.

Dankeschön noch mal an den Blog matschbar für die tolle Idee, eine Schuhparade zu starten!

Wanderschuhe für die ganze Familie
Unsere kleine Schuhfamilie

bergzeiten-und-flachlandabenteuer3

Merken

Merken

Advertisements

12 Gedanken zu „Blogparade: Zeigt her eure Outdoorschuhe!

  1. Musste bei deinen Blogeintrag echt schmunzeln!
    Denn so ist es mir auch ergangen mit meinem Schuhkauf. Erst Internet (totaler Reinfall), dann großer Outdoorladen (hatten anscheinend keine Interesse Schuhe zu verkaufen) und dann bin ich bei mir im Ort in einen kleinen, ich nenn es mal Kuddel-Muddel-Schiki-Miki-Laden gegangen oder nach deiner Beschreibung in ein Chaosladen und siehe da – nach gut 1 1/2 Stunden intensiver Beratung und ausprobieren war ich stolze Besitzerin von ein paar Meindls 😀 Lowa sind mir zu eng 😉 Da hab ich wohl ein paar Meindl-Füße 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo, danke für Deinen Kommentar!
      Da bin ich ja beruhigt, dass es doch noch andere Chaosläden gibt. Ich dachte bisher, der in meinem Ort wäre einzigartig!
      Liebe Grüße
      Carolin

      Gefällt mir

  2. Meine Füsse sind „birkestockverseucht“ was den Schuhkauf, außer bei Birkenstock und artverwandten, schwierig gestaltet. So auch bei Wanderschuhen. Meine ersten waren Dachstein Volleder, aber das ist schon 20 Jahre her und sie wurde auch deutlich weniger beansprucht als meine aktuellen. Heute wäre mir das zu klobig und zu schwer. Sie fielen einfach altersbedingt (zerbröselten am Fuß) irgendwann außeinander.
    Meine aktuellen sind Meindl (lach) Nebraska. Sie sind für mich die richtige Mischung aus 1. liegen gut am Fuß 2. stärken den Knöchel ohne zu hoch zu sein 3. griffige Sohle (ok das lässt langsam nach) 4. mit der Ledersohle von Birkenstock fühlen sich meine Füße dort sauwohl.
    Der Kauf hat auch mehrer Wochen in Anspruch genommen und ich hoffe wenn es Zeit wird für neue (ich fürchte das könnte vor Jahresfrist der Fall sein) gibt es dieses Modell noch.
    Zu (diesen) Schuhen und Socken hatte ich auch mal einen Beitrag https://unterwegsmitmirblog.wordpress.com/2016/07/23/schuhe-und-socken/

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Silke!
      Danke für den Link! Bei Wandersocken bin ich bisher ehrlich gesagt ziemlich geizig, auch wenn das Sparen wahrscheinlich in die falsche Richtung geht. Die Strümpfe vom Discounter sind nämlich immer schnell kaputt. Mit einer Drogeriekette mache ich zwar bessere Erfahrungen, aber irgendwann bekommen sie auch Löcher. Allerdings ziehe ich Wandersocken, gerade im Winter, sehr oft an. Nicht nur beim Wandern.
      Liebe Grüße
      Carolin

      Gefällt 1 Person

      1. Ich habe mittlerweile von wright socks gehört, die nutzen wohl das Prinzip Socke über Socke. Habe ich sie in meinen präferierten Outdoorläden nicht bekommen, muss diese doch wahrscheinlich online bestellen. Bin gespannt.

        Gefällt mir

    1. Hallo Philipp!
      So wirklich kann ich das gar nicht sagen, kommt immer auf die Wanderung an. Mit den Hanwagschuhen wäre ich hier am Niederrhein ja ziemlich overdressed 😉
      Für was alpineres sind sie aber natürlich die bessere Wahl, nur bräuchte ich sie mittlerweile `ne halbe oder ganze Nummer größer, zumindest für den linken Fuß…
      Viele Grüße
      Carolin

      Gefällt mir

  3. Haha, das kenn ich auch! Ich hatte mir in einem ’namhaften‘ Outdoorladen Lowa’s bestellt – nach angeblich guter Beratung. Ich bekam blutige und schmerzende Füße, leider konnten die Schuhe dann natürlich nicht mehr umgetauscht werden. Früher hatte ich mal HanWags aber irgendwie hatten die in dem Laden keine passenden.
    Als es dann langsam dringend wurde bekam ich den ‚goldenen Tipp‘ und das war dann auch ein ganz normales kleineres Schuhgeschäft im Dorf nebenan. Der Besitzer wandert selbst und hat in seinem Geschäft eine ‚Wanderabteilung‘. Sein kritischer Blick auf die Lowas: die sind ja viel zu klein! – na danke Outdoorgeschäft mit hippen Fachpersonal! Dieser Schuhfachverkäufer ging in sein Lager, kam mit drei paar Schuhen zurück von dem das erste direkt passte – meine neuen Hanwags. Und ich liebe sie genauso wie meine alten 😉 Hab ich also doch nen Hanwag Fuß.
    Tolles Thema…Frauen und Schuhe….aber dann mal anders 😉
    Danke für den unterhaltsamen Beitrag.
    Alexandra

    Gefällt 1 Person

  4. Thema Schuhe, bei mir eine nie endende Geschichte, scheint mir.
    Mit Meindl fing alles an und ich muss sagen, selten hat ein Stiefel so perfekt auf Anhieb gesessen. Nur leider lösten sich nach 1 1/2 Jahren die Sohlen ab. Mein Outdoorgeschäft vor Ort hat das Paar eingeschickt und bald hatte ich ein funkelnagelneues Paar. Wieder ein knappes Jahr später das gleiche Theater, dieses Mal gab es eine Neubesohlung. Die hält jetzt schon gut 2 Jahre.

    Inzwischen befinden sich in meinem Sortiment auch ein paar Hanwag, die ich über alles liebe. Sie sind nur für den Sommer zu warm und zu schwer.

    Lowa Renegade besitze ich seit 1/2 Jahr, habe damit allerdings nach mehr als 15km Wanderstrecke Schmerzen an den Zehen. Also für mich nur auf kleinen Touren geeignet.

    Keen habe ich auch getestet, gefallen mir recht gut, können aber je nach Modell Probleme an der Ferse bereiten und diese Erfahrung scheinen andere Wanderer auch gemacht zu haben.

    Mein nächster Schuh? Keine Ahnung, ich bevorzuge aber ganz klar die Beratung in einem Fachgeschäft.

    Sockentechnisch setze ich momentan auch stark auf die Wright Socks. Wobei ich auch die Merinosocken von Icebreaker sehr angenehm finde.

    Wanderschuhe wollen bewegt werden, sonst gehen sie schnell kaputt, deshalb habe ich nur wenige Paare. Sonst wäre vermutlich mein Schuhschrank zu klein für mein Sortiment. 😀

    LG ELke

    Gefällt 1 Person

  5. Hallo ihr Lieben
    Bei uns hat sich gerade Neues zum Thema Outdoor-Schuhe ergeben. Wir werden für uns und für die Kids ein paar Wildlinge mit nach Südamerika nehmen. Sind schon sehr gespannt. Angeblich eigenen sich die Schuhe auch zum Wandern. Und die Story hinter den Schuhen finde ich echt klasse! Wir hatten bisher weder für die Kids noch für uns Barfussschuhe. Habt ihr damit Erfahrung?
    Liebe Grüsse aus dem Chaos, 3 Wochen vor Abreise 🙈

    Hier noch der Link: https://wildling.shoes/

    Gefällt mir

  6. Was bei dir der Lowafuß ist bei mir der Reef-Fuß…die einzig wahren Flip-Flops zum Wandern ;-).
    Eine schöne Vorstellung, dass es auch andere Menschen gibt, die ihre Schuhkleider überall tragen, obwohl sie nicht zur Situation passen. Bin ich mal wieder beruhigt und mag dich nur noch lieber.
    Lowa waren 5 Jahre lang meine Arbeitsschuhe (zumindest im Winter) und auch mein Fuß fand die sehr geschmeidig. Deine Hanwag-Empfehlung höre ich tatsächlich IMMER wenn ich nach Langstrecken-Gassischuhen frage, da muss also was dran sein.
    Jetzt weiß ich also bestens Bescheid, wenn es mal über mich kommen sollte und ich freu mich über diesen informativen Beitrag, meine Liebe!
    Ganz liebe Grüße
    Danni

    Gefällt 1 Person

    1. Daaaankeschön, liebe Danni, für den tollen Kommentar!
      Ja, bei Schuhen setze ich (fast) ausschließlich auf Bequemheit und Funktionalität. Was meine Mutter selbst heute noch aufregt und mir darum ständig irgendwelche schicken Schuhe aus ihrem überdimensionierten Schuhschrank andrehen will. Dass ich wesentlich größere Füße als sie habe, vergisst sie leider immer.
      Meine Hanwagexemplare sind eher was für unwegsames Gelände oder Klettersteige. Mit Panda mache ich so was ja nicht so oft, darum werden sie gerade nicht so oft genutzt. Für weite Touren auf Asphalt o.ä. haben sie eine zu feste Sohle.
      Aber von der Firma gibt es ja auch andere Modelle, die ich allerdings noch nie anprobiert habe.

      Viele Grüße nach Aschaffenburg
      Carolin

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s